Deutsch
English

Deutsches Team BC 4 beim BISFed 2017 Boccia World Open Kansas City (USA) auf Platz 2

Nach einer beschwerlichen Anreise und vielen Pannen kamen wir am Montag den 22. September um 21.30 (Ortszeit) in Kansas City an.
Das Pair BC 4 -Boris Nicolai (BRS Gersweiler), Bastian Keller (TV Markgröningen), Edmund Minas (Trainer) und Thomas Keller (Teammanager)-  hochmotoviert, so wurde das Unternehmen World Open angegangen. Am ersten Tag standen 2 Trainingseinheiten und der Equipment check auf dem Programm.
In die Gruppe A wurden aufgrund der aktuellen Weltrangliste die Teams aus Japan, der Slowakei (Platz 1 der WRL), Japan ( 12. ), Deutschland (13.) Kroatien (23.)  und die USA (26.) gesetzt. Die beiden Trainingseinheiten ließen darauf hoffen, dass ein gutes Turnier gespielt würde.
In der ersten Begegnung am Dienstagmorgen 9.00 Uhr mussten wir gegen Japan spielen. Dieses Spiel wurde gleich mit 5 zu 3 verloren und holte uns auf den Boden der Tatsachen zurück. Ein Dämpfer zur rechten Zeit auf dem Weg zum Erfolg. Der zweite Gegner, die USA, diente als Frustbewältiger und wurde mehr als deutlich mit 15 : 0 geschlagen. Das war der Auftakt für einen erfolgreichen Turnierverlauf. Der nächste Gegner war das Team der Slowakei, gegen die in den vergangenen Jahren immer knapp verloren wurde. Aber das sollte sich ändern. In einem spannenden und hochklassigen Spiel setzte sich unser Team mit 3 : 2 durch und das hoch verdient. Das letzte Gruppenspiel gegen Kroatien brachte die Entscheidung. Hier hieß es Nerven behalten und ein gutes Spiel abliefern, denn Kroatien ist ein starkes Team. Aber auch in dieser Begegnung behielten unsere Jungs die Nerven und lieferten ein tolles Spiel ab, das letztlich hochverdient mit 4 : 0 gewonnen wurde. Dadurch war klar, dass das deutsche Team die Gruppenphase auf Platz1 abschloss.
In der zweiten Gruppe setzten sich die Teams aus Kolumbien und Kanada an die Spitze.
Die Halbfinalbegegnungen standen nun fest:
Deutschland gegen Kanada
Kolumbien gegen Kroatien
Gegen die Kanadier hatten wir noch eine Rechnung offen, denn die letzte Begegnung im Halbfinale des World Open in Dubai im letzten Jahr wurde im Tie-Break verloren. Hochkonzentriert und motiviert wurde das Spiel angegangen, denn eine Medaille sollte es diesmal werden. Die Kanadier forderten unser Team, doch auch sie hatten keine Chance gegen uns zu gewinnen. In jeder Phase des Spiel spürte man den Willen zum Sieg und so wurden die Kanadier mit 5 : 2 bezwungen und der erstmalige Einzug ins Finale war erreicht. Im zweiten Halbfinale konnte sich Kolumbien gegen Kroatien durchsetzen.
So kam es im  kleinen Finale zu der Begegnung Kanada gegen Kroatien, im dem sich die Kanadier durchsetzten.
Im Finale Pairs BC 4 standen sich Deutschland und Kolumbien gegenüber, für uns ein super Gefühl.
Kolumbien, das sich in der Vorrunde und im Halbfinale als sehr starker Gegner gezeigt hatte, ging als  Favorit ins Endspiel. Unsere Jungs hielten aber sehr gut dagegen und führten bis zum letzten Durchgang mit 3 : 1, doch dann kamen die Kolumbianer stark auf und gewannen diesen letzten Durchgang mit 3 : 0 und entschieden somit das Finale mit 4 : 3 für sich.
Für die deutsche Mannschaft ging im Pair-Wettbewerb ein Traum in Erfüllung mit einer sehr starken Mannschaftsleistung wurde die Silbermedaille erkämpft.
Im anschließenden Einzel-Wettbewerb sollte es schon in Gruppenphase zum Deutsch-Deutschen Duell kommen, so schrieb es die Turnierordnung vor. Die Gruppen werden nach der Weltrangliste eingeteilt und nur die, die nicht gelistet sind werden zugelost. In unserer Gruppe waren die Spieler:
Stephen Mc Guire (Great Britain)  Platz 1 WRL
Boris Nicolai (Germany) Platz 29 WRL
Bastian Keller (Germany) Platz 40 WRL
Kevin Stokes (USA)    ungelistet

In diesem Wettbewerb wurden sechs Gruppen eingeteilt, wobei sich die Gruppenersten und die zwei besten Gruppenzweiten für das Achtelfinale qualifizieren konnten.
Im ersten Spiel mussten Boris und Bastian gegeneinander antreten, Boris konnte sich mit 4 : 2 durchsetzen. In dieser Gruppe gab es folgende Ergebnisse
Stephen Mc Guire - Kevin Stokes  9 : 0
Boris Nicolai - Bastian Keller 4 : 2
Stephen Mc Guire - Bastian Keller 5 : 1
Boris Nicolai - Kevin Stokes 8 : 0
Bastian Keller - Kevin Stokes 5 : 2
Stephen Mc Guire - Boris Nicolai 6 : 1
Stephen Mc Guire setzte sich an die Spitze der Gruppe und Boris Nicolai beendete sie als Gruppenzweiter. So musste Boris darauf hoffen dass er als einer der besten Gruppenzweiten ins Viertelfinale einzuziehen.
Aber leider verpasste er den Einzug nur knapp und wurde am Ende 9. in der Endtabelle, Bastian belegte den Platz 15.
Den Sieg sicherte sich Stephen Mc Guire (Great Britain) vor dem Kolumbianer Euclides Grisales.
Für die deutsche Mannschaft ein äußerst  erfolgreiches World Open Turnier in Kansas City (USA). Ein ganz neues Gefühl für unsere Sportler vom zweiten Platz aus, den Rest der Teams zu grüßen.
Für den Deutschen Para-Boccia Sport ein großer Schritt nach Tokio.

02.10.2017 15:35 Alter: 20 Tage