Deutsch
English

Tischtennis EM in Lasko 2017

Joshua Wagner berichtet über die Tischtennis Europameisterschaft in Lasko Slowenien.
Nach guter Vorbereitung mit mehreren Lehrgänge in Düsseldorf und Bad Blankenburg begann am 26.09 die Europameisterschaft mit dem Einzelwettbewerb.
Im ersten Spiel musste ich mich dem Bronzemedaillengewinner Emil Andersson (Schweden) mit 0:3 geschlagen geben. Am Abend desselben Tages konnte ich das zweite Gruppenspiel 3:0 gegen Johannsson (Norwegen) gewinnen. Um das KO-Runde zu erreichen musste nun gegen die Nummer 12 der Weltrangliste Aaron Mc Kibbin ein Sieg her. Leider konnte ich nicht an die Leistung des letzten Spiels anknüpfen und musste dem Briten nach 0:3 Sätzen zum Sieg gratulieren.
Damit war für mich als Gruppendritter der Einzelwettbewerb zu Ende.

Nach einem Tag Wettkampfpause ging es mit dem Teamwettbewerb weiter. Da mein Teampartner Yannik Rüddenklau in einer höheren Wettkampfklasse (Klasse 9) als ich (Klasse 8) antritt mussten wir auch in dieser starten. Im ersten Spiel mussten wir uns mit 0:2 Italien geschlagen geben, wobei im Doppel mit etwas mehr Glück durchaus ein Sieg drin gewesen wäre. Gegen Polen konnten wir es anschließen besser machen, das Doppel entschieden wir 3:2 für uns, nach einer Einzelniederlage von mir gegen den polnischen Einzer konnte Yannik das Spiel für uns entscheiden. Wieder hieß es: mit einem Sieg könne man das Halbfinale und damit auch eine Medaille erspielen. Der Gegner war Schweden, welche im Mai bei der Team-WM die Goldmedaille gewinnen konnten. Dennoch nahmen wir uns viel vor und gingen mutig ins Spiel. Das Doppel ging schnell mit 0:3 an den Gegner ehe ich mich in einem Marathonmatch mit 3:2 gegen Tobias Andersson durchsetzen konnte. Yannik hatte nun eine denkbar schwere Aufgabe mit dem Abwehrspieler und Vizeeuropameister Gustafsson. Leider war dieser noch einen Tick zu Stark, was in einer Niederlage resultierte und somit das Gruppenaus bedeutete.

09.10.2017 09:43 Alter: 13 Tage